19.02.2020
Medien-Tipp

Deutscher Krebskongress: Den Tumor gezielt angreifen

Prof. Wolf und Prof. Büttner auf RTL und n-tv

Die Sprecher des Nationalen Netzwerk Genomische Medizin Lungenkrebs: Prof. Dr. Jürgen Wolf und Prof. Dr. Reinhard Büttner, Foto: Michael Wodak
Die Sprecher des Nationalen Netzwerk Genomische Medizin Lungenkrebs: Prof. Dr. Jürgen Wolf und Prof. Dr. Reinhard Büttner, Foto: Michael Wodak

Heute (19.02.2020) startet in Berlin der 34. Deutsche Krebskongress - der größte und wichtigste deutschsprachige onkologische Fachkongress. Ein Schwerpunkt der vier Kongresstage: Personalisierte Therapien. Dies ist auch ein Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten im CIO Köln, dem Centrum für Integrierte Onkologie an der Uniklinik Köln.

Der TV-Beitrag erzählt die Geschichte eines Patienten, der seit über zehn Jahren an Lungenkrebs erkrankt ist. Er hat eine seltene Genmutation, die mittlerweile aber medikamentös gut behandelbar ist. Das nationale Netzwerk Genomische Medizin, das an der Uniklinik Köln angesiedelt ist,  vereint mittlerweile deutschlandweit 17 Zentren, in denen die dafür notwendige genetische Diagnostik durchgeführt werden kann.

Zum Beitrag auf rtl.de

Zum Beitrag auf n-tv.de

Nach oben scrollen