Neuroendokrine Tumore

Neuroendokrine Neoplasien (NEN) gehören zu den sehr seltenen Krebserkrankungen: Nur 0,5 Prozent aller Krebserkrankten sind davon betroffen, jedoch kann heute jeder zweite Patient geheilt werden. Neuroendokrine Neoplasien werden im CIO Köln an der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln behandelt.

Zur optimalen Behandlung und Diagnostik der neuroendokrinen Tumoren ist das Zusammenspiel vieler unterschiedlicher medizinischer Disziplinen erforderlich. In so genannten NEN-Zentren arbeiten u. a. Endokrinologen, Onkologen, Gastroenterologen, spezialisierte Chirurgen, Nuklearmediziner, Radiologen und Pathologen eng zusammen. Das NEN-Zentrum im CIO Köln wurde 2020 von der Europäischen Gesellschaft für Neuroendokrine Tumore (European Neuroendocrine Tumor Society ENETS) als eines von ca. zehn „Exzellenz-Zentren“ in Deutschland zertifiziert.

Erfahren Sie mehr über die Behandlung Neuroendokriner Neoplasien im CIO Köln.

Spezialsprechstunde

Montag bis Freitag, 8.00 bis 15.00 Uhr
nach Absprache
Leitung: Dr. Birgit Cremer

Anmeldung bei den Lotsinnen

Mehr Informationen zur Sprechstunde

Diagnose und Behandlung

Das CIO Köln ist Teil des Krebszentrums CIO Aachen Bonn Köln Düsseldorf. Die Experten der vier Standorte haben sich auf gemeinsame Leitlinien zur Behandlung Neuroendokriner Tumore im CIO verständigt.

Lesen Sie mehr darüber auf der gemeinsamen Webseite des Centrums für Integrierte Onkologie Aachen Bonn Köln Düsseldorf.

Nach oben scrollen